Karin Reddemann
Gottes kalte Gabe

Karin Reddemann: Gottes kalte Gabe


Ein totes Mädchen geistert über nächtliche Gräber, Vaters stille Brüder kommen einer nach dem anderen auf seltsame Weise ums Leben und ein junger Mörder weint des Nachts bitterlich in seine Kissen. Unheimlich? Ja, aber auch wunderbar unterhaltsam. Und ein bisschen süchtig machend. Ist die eine Erzählung zu Ende, lechzt man nach der nächsten. ... "Gottes kalte Gabe" ... Ein trefflicher Titel für einen Reigen mystischer, düsterer und melancholischer, immer hochliterarischer Geschichten. Karin Reddemann ... entwickelt mit einem ausgefeilten Sprachgefühl kleine mysteriöse Welten, in denen es sowohl gruselig und unheimlich zugeht als auch ironischwitzig und ein wenig erotisch. Und fast immer raffiniert überraschend.

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

... mit so scharfem Blick und so wortmächtig, dass man sich dem Sog kaum entziehen kann. Die von Karin Reddemann sehr geschätzte Elke Heidenreich würde wohl lapidar empfehlen: "Lesen."

Saarbrücker Zeitung

Damit Sie sich einen Eindruck über dieses Buch verschaffen können, finden Sie hier zu jeder Geschichte eine Leseprobe.

Viel Spaß beim Reinschnuppern.

»»» Zur ersten Geschichte

Karin Reddemann Gottes kalte Gabe. Karin Reddemann
Gottes kalte Gabe
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-3-6

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen
eBook im epub-Format

© Dr. Ronald Henss Verlag     Home Page